Projekt Beschreibung

Undeutsch Media

Branding Upcycling Vodka Beyond Purpose.

Schöpferisches Zusammenspiel einer humorigen und frechen Green Brand, mit dem weltbesten Destillerie-Handwerk und der kooperative Wille seitens einer Bäckerei, mittelts Upcycling Altbrot in Premium-Spirituosen zu verwandeln und am Markt zu positionieren.

Gallery

General Description

Die Produkte – Upcycling pur. Das 2020 gegründete Startup „hochBROTzentig“ ist darauf spezialisiert, Vodka, Gin und Ouzo aus überschüssigem Brot herzustellen. Es ist also ein Upcycling von unverkauftem Brot zu einer exklusiven Premium-Spirituose, das Moritz Aschauer als Sohn in der 5. Generation einer Bäckerdynastie (seit 1895) realisiert hat. Ihm steht der Vodka-Weltmeister Josef Farthofer zur Seite, der mit seiner virtuosen Rezeptur und mit seiner Brennmethode eine Spirituose herstellt, die an Gin erinnert und den Namen „BROTGINSKY“ trägt. Die Basis dafür bildet das getrocknete und zerkleinerte Altbrot der Bäckerei Aschauer aus Österreich. Dies verfeinert der Brennmeister mit 15 Botanicals und verwandelt in seiner Destillerie das Brot in eine nachhaltige Rarität, die gleich nach Markteinführung im Jahr 2020 ein Verkaufserfolg wurde.

Für das Branding ist der Dritte im Bunde verantwortlich: Jürgen Undeutsch. Er hat schon für den Rapper Sido das ausgezeichnete „schönste Packaging der DACH-Region“ erfolgreich kreiert und legt mit diesem Branding wieder einen unkonventionellen Brandingzugang für nachhaltige Spirituosen vor. Denn seine Branding-Strategie fußt auf dem Ansatz, die nachhaltige Funktionalität des Upcyclings mit einem hohen Impact an Emotionalität durch Humor und Charakter zu vereinen. Die Funktionalität wird vorwiegend im Wording wie mit dem Markennamen „hochBROTzentig“ sowie mit der Produktbeschreibung „Upcycling Bread“ transportiert. Die Produktnamen „Brotka“, „Brotuzo“ und „Brotginsky“ gehen kreativ mit dem Rohstoff Brot um, das die verbindende Brücke im Produktportfolio darstellt und zugleich mit den Konventionen der Spirituosen-Kategorie spielt. Das Branddesign wird visuell von humorvollen und frechen Charakteren getragen, die jeweils ein Produkt repräsentieren.

Sustainability Impact

Der zirkulare Wertschöpfungsansatz von „hochBROTzentig“ trägt dazu bei, dass sich das Denken und Handeln in Kreislaufsystemen in der Gesellschaft bekannt wird und durch die alltägliche Produktnutzung auch im Mainstream durchsetzt. In Deutschland gehört gerade Brot zu jenen Lebensmitteln, die am häufigsten weggeworfen werden. Insgesamt werden allein in Deutschland 1,7 Mio. Tonnen Backwaren pro Jahr weggeworfen. Die Studie vom WWF „Unser täglich Brot“ zeigt auf, dass in Deutschland dadurch 398.000 Hektar Ackerland, Wasser, Energie, menschliche Arbeit und weitere Rohstoffe für die Mülltonne beansprucht werden. Bezogen auf eine Bäckerei wie Aschauer fallen im Branchendurchschnitt rund 14 % der täglichen Produktion als Altbrot an. Die Brot-Spirituosen können also diese Überproduktion einer Bäckerei vor ihrem Weg in die Entsorgung bewahren und für den Betrieb sogar noch wertschöpfend genutzt werden, anstatt sie kostenpflichtig entsorgen zu müssen. Hier gehen also ökologische und marktwirtschaftliche Interessen Hand in Hand.

Das Branding von „hochBROTzentig“ schlägt nicht den branchentypischen Weg der Kommunikation ein und stellt diesen herausragenden ökologischen Benefit des Upcyclings als Purpose-driven-Ansatz in den alleinigen Fokus ihrer Marken-Mission. Denn die jungen Käufergenerationen, die der Gründer Moritz Aschauer selbst angehört, zeigen einen neuen selbstverständlichen Umgang mit Öko-Marken. Und daher fängt das Branding von „hochBROTzentig“ auch nach dem ökologischen Purpose an. Die von Jürgen Undeutsch kreierten und handgezeichneten Charaktere haben einen hohen medialen Impact für die neue Marke kreiert. Denn das brandneue Startup konnte sich dank dieses differenzierenden Ansatzes eine hohe mediale Aufmerksamkeit auf sich ziehen und es wurden zahlreiche Artikel über die Marke geschrieben, die ein junges Unternehmen unter normalen Umständen nicht finanzieren kann.

Exzellentes Green Branding wie von „hochBROTzentig“ kann also zur zentralen Green-Marketing-Maßnahme der Markteinführung werden, wenn den Käufern die ökologischen Benefits geliefert werden und sie zugleich eine individuelle, emotionale Beziehung zu einer Marke aufbauen können.

Und daher ist die Markenkreation von Undeutsch auch ein Impact auf die sich neu etablierende Generation an Green Brandings, die aktuell die Märkte als die neuen Pioniere der jungen Generation erobern: Selbstverständlich nachhaltig, lebenslustig & frech.

Design & Branding

Jürgen Undeutsch

Inventor

Moritz Aschauer

Distiller

Josef Farthofer