Der Wettbewerb für den European Green Award durchläuft von Dezember bis April mehrere Phasen, die hier in seinen zentralen Stationen dargestellt wird.

1 Einreichung. Die Bewerber registrieren sich über das „Online-Entry-Management-System“ und laden dort die notwendigen Medien und Dokumentationen für die Teilnahme am Wettbewerb hoch.

2 Pre-Selection. Das EGA-Wettbewerbsbüro überprüft die Einreichungen hinsichtlich der Vollständigkeit der Unterlagen und führt mit einem Experten-Panel ein Screening der Nachhaltigkeitsleistungen der Einreichungen sowie der Unternehmen durch.

3 Zulassung zum Wettbewerb. Ist die Pre-Selektion positiv abgeschlossen, sind die Einreichungen zum Wettbewerb zugelassenen. Mit diesem Schritt sind die Einreicher offizielle Teilnehmer am Wettbewerb.

4 Experten-Nominierung. Das Experten-Panel beurteilt sämtliche Teilnehmer in einer Kategorie und wählt aus diesen die besten Einreichungen aus. Dies ist die Shortlist an Nominierten. Die Nominierten werden dann auf der Wettbewerbsseite veröffentlicht. Sie erhalten das Nominee-Label sowie eine personalisierte Nominee-Urkunde.

5 Jurierung. Die Mitglieder der Experten-Jury beurteilen in einem unabhängigen Online-Verfahren jeden Nominierten. Als Gewinner geht jener Nominierte in einer Kategorie hervor, der im Durchschnitt über alle Einzelbeurteilungen die höchste Bewertung erhalten hat.

6 Winner-Announcement. Die Gold-Trophy-Gewinner werden auf der Wettbewerbsseite bekanntgegeben.

7 Wettbewerbs-Galerie. Auf der Wettbewerbsseite werden die Gewinner sowie die Nominierten in der Wettbewerbs-Galerie 2021 veröffentlicht.