Projekt Beschreibung

Teekampagne

Intelligente Ökonomie

TEEKAMPAGNE has proved that there is no need for notoriously marketing sustainable products at higher prices than conventional ones – and thereby paved the way for successfully establishing sustainable economies.

Gallery

General Description

Jedes Jahr lädt die TEEKAMPAGNE Menschen in ganz Europa dazu ein, ihren Jahresbedarf an erntefrischen Bio-Tees aus Darjeeling und Assam einzukaufen. Über 200.000 Teefans folgen inzwischen dem Kampagnenaufruf – und es werden jährlich mehr! Die Tees werden fair und sehr transparent nach einem Konzept gehandelt, das alles Überflüssige weglässt: Den Zwischenhandel, unökologische Kleinverpackungen, unnötige Transportwege, lange Lagerzeiten. Statt Werbung gibt es Nachhaltigkeitsprojekte in Indien und strenge Laborkontrollen. Von den Herkunftsnachweisen und der Rückverfolgbarkeit aller Tees profitieren die Produzenten wie die Konsumenten – es gibt keine Verliererseite.

Mit der Gründung der TEEKAMPAGNE (1985) hat Prof. Faltin bewiesen, dass nachhaltige Produkte höchster Qualität nicht teurer sein müssen als konventionelle Ware. Somit sind sie nicht nur den Besserverdienenden vorbehalten – eine absolute Grundvoraussetzung für den globalen und dauerhaften Erfolg nachhaltigen Wirtschaftens!

Sustainability Impact

ÖKOLOGIE – Minimierung der Umweltbelastung durch Vermeidung unnötiger Transporte; Reduktion von Verpackung (erzielt durch Großgebinde bis 1000g); Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau; Finanzierung eines großen Aufforstungsprojekts in Darjeeling.

SOZIALE NACHHALTIGKEIT – Fairer Handel (gut 50% der Verkaufspreise bleiben bei den Produzenten); Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen in den Anbaugebieten.

TRANSPARENZ – Offenlegung der Preiskalkulation; Veröffentlichung aller Analyseergebnisse (seitens unabhängiger Labore) sowie aller Produkteigenschaften (genaue Herkunft, Erntezeitraum etc.); Traceability.

INNOVATION durch zukunftsweisende Preisgestaltung – Trotz höchster Qualität kosten die Bio-Tees nicht mehr als konventionelle Ware. Dass nachhaltige Produkte nicht nur für Wohlhabende bezahlbar werden, ist eine wichtige Bedingung für die Durchsetzung nachhaltiger Ökonomie. Der Preis führt zusätzlich zu privaten Kaufempfehlungen, so dass klassisches Marketing nahezu überflüssig wird.

Head of Project

Thomas Räuchle-Gehrig (CEO)