Projekt Beschreibung

umdasch – The Store Maker

Liquid Dispenser

CO2 einsparen und Plastikmüll vermeiden – das verspricht die innovative Nachfüllstation „Liquid Dispenser“ von umdasch mit dem Ziel, das Einkaufen nachhaltiger zu gestalten.

Galerie

General Description

Der Liquid Dispenser ist eine Nachfüllstation für den losen Verkauf von Reinigungsprodukten oder Waschmitteln, die nachhaltiges Handeln mit einem digitalen Kundenerlebnis verbindet. Indem er die mitgebrachten Produktverpackungen wieder auffüllt, ermöglicht er nachhaltiges Einkaufen. Zudem ist er IoT-fähig – das heißt, er liefert nicht nur wertvolle Daten, sondern erleichtert auch die Bedienung durch das Verkaufspersonal, indem er beispielsweise eine automatisierte E-Mail als Erinnerung versendet, wenn sich ein Produkt dem Ende zuneigt. Der Liquid Dispenser ermöglicht den Kunden zudem ein einfaches Nachfüllen ohne Nachtropfen.

Und so funktioniert es: Sie kaufen die erste Flasche ganz normal. Sobald Sie den Inhalt aufgebraucht haben, bringen Sie die leere Produktverpackung zurück. Sie scannen den Code auf der Flasche und starten den Nachfüllvorgang. Die neueste Generation des Liquid Dispensers hat sich inzwischen als nachhaltiges Ladenbausystem am Markt etabliert. Unter anderem setzt die Drogeriemarktkette dm das Nachfüllsystem mittlerweile in mehr als 120 Filialen in Österreich ein.

Nachhaltigkeits-Impact

Beflügelt vom Megatrend der Neo-Ökologie ermöglicht der Liquid Dispenser, Plastik im Vorfeld zu vermeiden. Unsere Berechnungen zeigen, dass das Nachfüllen bei einer fünfjährigen Nutzungsdauer und 500 Nachfüllungen pro Monat 2.260 kg CO2-Äquivalente und fast 2 Tonnen Plastikmüll einspart. Dieses Ergebnis basiert auf folgender Berechnung: durchschnittlich 500 Nachfüllungen pro Monat x 65 g (pro Flasche) x 12 Monate x 5 Jahre = 1.950 kg eingesparte Kunststoffabfälle.

Diese Berechnungen basieren auf der von umdasch in Auftrag gegebenen Carbon Footprint-Berechnung, die Auskunft über die gesamten Treibhausgasemissionen gibt, die während des gesamten Produktlebenszyklus (Produktion, Transport, Betrieb mit Strom aus Wasserkraft, Wartung, Entsorgung) des Liquid Dispensers und der Produktbehälter entstehen. Die Berechnung des Carbon Footprints wurde von den Nachhaltigkeitsexperten von c7-consult durchgeführt.

Das Ergebnis: Das System unterbietet herkömmliche Einwegflaschen aus dem Regal in Bezug auf den Carbon Footprint innerhalb kürzester Zeit. Ab 120 Abfüllungen von Reinigungs- und Pflegeprodukten mit dem Liquid Dispenser in Mehrwegflaschen ist diese Art der Wiederbefüllung am Point of Sale klimafreundlicher als der Kauf von herkömmlichen Einwegflaschen.